Von der Aussaat bis zur Ernte kann beim Anbau von Tomaten so einiges schief laufen.
Neben der Kraut- und Braunfäule ist die Blütenendfäule das ärgerlichste, was einem passieren kann.
Aber was ist eigentlich die Blütenendfäule und wie verhindert man sie?

 

Blütenendfäule

Die Blütenendfäule ist eine physiologische Mangelerscheinung die an dem Fruchtboden der Tomate auftaucht. Hierbei sterben die Zellen durch den Calcium-Mangel im unteren Bereich der Tomate ab, sodass eine bräunliche und schwarze Verfärbung auftaucht. Die Früchte sind deshalb auch in den meisten Fällen nicht mehr genießbar.

Damit eine Blütenendfäule erst gar nicht entsteht und die Früchte ausreichend mit Calcium versorgt werden muss so einiges beim Anbau beachten. Der Nährstofftransport in die Pflanzen und den Früchten erfolgt über die Leitbündel, spezieller über das Xylem und das Phloem. Calcium ist nicht Phloemmobil und wird nur über das Xylem in geringen Mengen in die Pflanze mit dem Transpirationsstrom verteilt, sodass das Früchte kaum Calcium aufnehmen können. Das wenige Ca über das Xylem reicht bei bestimmten Wachstumsbedingungen leider nicht aus, um alle Früchte gleichmäßig zu versorgen.

 

 

Blütenendfäule verhindern

Folgende Maßnahmen kann man treffen um eine Blütenendfäule zu verhindern:

  • Das Regelmäßige ausgeizen und einkürzen des Blütentrosses kann das wenige Ca in der Pflanze an die gewollten Pflanzenorgane (Früchte) bringen.
  • Eine Regelmäßige und ausreichende Bewässerung führt zu einer gleichmäßigeren und stabileren Ca-Aufnahme über die Wurzeln
  • Zu hohe Temperaturen über 35°C und zu kühle Temperaturen unter 16°C können die Ca-Aufnahme hemmen. Man sollte auf ein stabiles Klima achten, wenn man Tomaten im Gewächshaus anbaut. Hilfreich wäre eine Gewächshausheizung bei zu kühlen Temperaturen oder eine Schattierung an zu heißen Tagen.
  • Auch ein zu niedriger pH-Wert kann die Ca-Aufnahme hemmen. Man sollte einen pH-Wert von 6,0-6,5 anstreben
  • Eine zu hohe Stickstoff (Ammonium), Kalium oder auch Magnesium betonte Düngung kann die Ca-Aufnahme hemmen. Hier sollte man von den typischen Volldüngern nicht zu viel verwenden.
  • Sollten alle Maßnahmen nicht weiter helfen, kann man mit einer Calcium Blattspritzung dem Mangel entgegenwirken.Folgende Ca-Blattdünger kann man hierfür verwenden:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Kann man die Früchte mit Blütenendfäule essen?

Ja, das geht durchaus. Vor allem Tomaten mit nur einer sehr leichten Blütenendfäule können noch weiterhin verarbeitet oder direkt verzehrt werden. Hierbei schneidet man zuvor nur die betroffenen abgestorbenen Stellen einfach weg.

 

Calcium Tabletten aus der Apotheke

Immer wieder wird davon gesprochen, dass man Calcium Tabletten aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt, gegen die Blütenendfäule einsetzen kann. Angeblich hilft es, wenn man eine Tablette in 10l Wasser auflöst und damit seine Tomaten gießt. Leider ist dies ein irrglaube, da die Ca-Verbindungen in den Tabletten nicht von den Pflanzen aufgenommen werden. Darüberhinaus ist in jedem Boden ausreichend Calcium vorhanden. Wie oben weiter beschrieben, liegen die Probleme bei dem Allgemein schlechten Stofftransport in der Pflanze der durch weitere Faktoren noch weiter eingeschrenkt werden kann.  Wenn die Blütenendfäule also nach dem Einsatz von den Calcium Tabletten nicht mehr auftaucht, hat es leider nicht mit den Tabletten zu tun, sondern eher mit der Tatsache, dass man die Pflanzen mehr gegossen hat und sich die Witterung für die Tomaten verbessert haben.