Der Echinocactus grusonii, zu Deutsch auch sehr gerne Schwiegermuttersitz genannt, ist eine aus Mexiko stammende Kakteenart der Familie Cactaceae.
Durch die auffällig rund wachsende Form, ist der E. grusonii in seiner Heimat Mexikos in freier Natur bedroht. Der in Europa vermehrte Kaktus dieser Art wird aber generativ über das Saatgut vermehrt und nicht in der Natur aus Mexiko importiert, weshalb man ohne schlechtes Gewissen einen gut aussehenden Schwiegermuttersitz aus dem Gartenfachhandel kaufen darf.

 

Standort

Ein vollsonniger Platz mit Temperaturen über 20°C gefällt dem Kugelartigen Kaktus am besten. Hierfür bietet sich die auf der Südseite befindliche Fensterbank oder der vollsonnige Wintergarten an. In den warmen Sommermonaten kann der Schwiegermuttersitz auch nach draußen in die volle Sonne gestellt werden. Hierbei sollte man den Kaktus aber an die volle Sonne gewöhnen und an ihn den ersten Tagen nur 30-60 min vollsonnig stehen lassen. Von Tag zu Tag kann man mit der Stundenzahl hochgehen, sodass der Kaktus nach ca. einer Woche komplett vollsonnig stehen kann.

 

Substrat

Die richtige Erde für diesen imposanten Kaktus ist sehr wichtig, da der Kaktus auf Staunässe sehr empfindlich reagiert und im schlimmsten Fall eingehen kann. Das Substrat sollte sehr durchlässig sein deswegen empfiehlt es sich aus dem Handel die passende Kakteenerde zu nutzen. Eine Drainageschicht aus Blähton sollte vermieden werden, da durch die Kapillarkräfte und der Adhäsion das Wasser im oberen Substrat verbleibt, wenn es zeitgleich komplett durchnässt ist. Nachkommendes Wasser wird an die Drainageschicht kaum weitergegeben, auch wenn man es in Gartenbüchern immer fälschlicherweise liest.

 

Düngen

Anders als bei Gemüsepflanzen, wächst der Goldkugelkaktus das ganze Jahr über und benötigt dementsprechend auch einige Nährstoffe. Da der Nährstoffbedarf aber nicht ansatzweise so hoch ist wie bei verschiedenen Kulturpflanzen, reicht es vollkommen aus, den Kaktus in den Tageslängen starken Monaten Mai-September mit einem Kakteendünger ein Mal Monatlich zu düngen.

 

Umpflanzen

Der Schwiegermuttersitz kann nach bedarf alle paar Jahre umgetopft werden. Es gibt keine pauschale Empfehlung, da es auf die Topfgröße ankommt. Sollte aber kein Gießrand mehr vorhanden sein, da der Kaktus bis zum Rand hin sich ausgebreitet hat, ist es allerhöchste Zeit den Kaktus in einen größeren Topf zu setzen. Die nächste Topfgröße sollte mindestens hoch breit gewählt werden, dass man an den Rändern hin 2-3cm Platz hat. Bei der ganzen Umtopfaktion sollte man unbedingt dicke Handschuhe verwenden, um sich an den Stacheln nicht zu verletzen.

 

Überwinterung

Den Goldkugelkaktus kann man in den Wintermonaten weiterhin auf der Fensterbank stehen lassen. Hierbei sollte man aber die Heizung unter der Fensterbank oder am Boden ruhen lassen, da eine trockene Heizungsluft oft zu einen starken Spinnmilbenbefall führt. Darüber hinaus würde de Kaktus weiterhin wachsen und durch den Lichtmangel in der kalten Jahreszeit unförmig wachsen. Da der Echinocactus grusonii keinen Frost verträgt, sollte er dauerhaft bei über 10°C überwintert werden.