Pak Choi (Brassica rapa subsp. Chinensis) ist aus der Asiatischen Küche nicht wegzudenken denn diese Kohlart überzeugt nicht nur Kulinarisch sondern auch im eigenen Anbau im Garten.

Egal ob im Hochbeet, im Gewächshaus oder in Töpfen auf dem Balkon, diese Asiatische Kohlart lässt sich überall, wo die Sonne hin scheint platzsparend anbauen, denn im Gegensatz zu den Kopfbildenden Kohlarten wie Weißkohl und Wirsing, wächst der Pak Choi sehr kompakt.

Aussaat

Der Pak Choi lässt sich wie alle anderen Kohlarten sehr gut vorziehen und kann im Sommer auch direkt gesät werden. Pro Aussaatgefäß sollte nur ein Samenkorn in die Erde gelangen. Im Idealfall verwendet man für das Vorziehen ein Mini Gewächshaus, denn der Pak Choi liebt es warm. Die Aussaattemperaturen sollten zwischen 20-25°C liegen. Nach der Keimung sollte der Asiakohl weiterhin warm und hell kultiviert werden. Temperaturen unter 16°C führen zum frühzeitigen Blühen und einen etwas bitteren Geschmack der gesamten Pflanze.
Bei der Direktaussaat sollte man zu beginn schon auf den passenden Reihenabstand von ca. 30 x  30 cm achten.

Düngung

Wie die meisten Kohlarten, benötigt der Pak Choi auch einen durchlässigen Nährstoffreichen Boden. Hierfür eignen sich vor allem ein Langzeitdünger wie Hornspäne, den man vor dem pflanzen in den Boden leicht einarbeitet. Pro m² sollte man maximal ca. 160g Hornspäne ausbringen.

Pflege

Pak Choi sollte nur auf Flächen angebaut werden, wo min. 4 Jahre zuvor kein anderer Kohl stand. Für einen gesunden Wuchs sollte man neben der Düngung, für eine ausreichende Wasserversorgung sorgen. In Regionen wo der Kohlweißling sehr stark auftritt oder auch Erdflöhe aktiv sind, bietet es sich an, direkt nach der Pflanzung ein Kulturschutznetz mit einer Maschenweite von 0,8 mm bis zur Ernte zu legen.

Ernte

Die Pflanzen sind in jedem Entwicklungsstadium essbar, so kann man nach beliebiger Größe den Pak Choi von unten komplett abschneiden, oder auch die äußeren Blätter einzelnen abschneiden und das Zentrum weiterwachsen lassen.

 

Schossen

Der Pak Choi ist sehr Schossanfällig und fängt das frühzeitige Blühen an, wenn er in der Jugendphase Temperaturen unter 16°C über einen längeren Zeitraum ausgesetzt ist. Abhilfe schafft im Frühjahr eine Vliesabdeckung. Aber auch sehr hohe Temperaturen über 30°C können ein Schießen der Pflanze verursachen. Der Pak Choi wächst optimal bei Temperaturen von 20-25°C optimal.