Das Zitronengras (Cymbopogon flexuosus oder citratus) gehört zu den Süßgräsern und wird vor allem in der Asiatischen Küche sehr oft verwendet.
Auch bei uns in Deutschland lernt man das schnellwüchsige Gras immer mehr schätzen, weshalb man es auch immer häufiger im Lebensmitteleinzelhandel kaufen kann.

 

Aussaat

Für die Aussaat füllt ihr ein beliebig großen Topf mit Aussaaterde und legt etwa 10-15 Samen in der Mitte aus, sodass nach der Keimung ein kleiner Zitronengras Tuff entsteht. Wie alle Gräser, zählt auch das Zitronengras zu den Lichtkeimern, weshalb es nicht mit Erde abgedeckt werden sollte. Drückt es auf der feuchten Erde nur leicht an. Das Zitronengras keimt innerhalb weniger Tage bei etwa 20-30°C.

 

Samen vom Zitronengras
Zitronengras Saatgut

Standort

Das Zitronengras liebt einen sonnigen Standort.  Die aus Samen gezogenen Pflanzen können nach den Eisheiligen (Mitte Mai) in den Garten gepflanzt werden. Der Boden sollte locker und Humusreich sein. Ein vernässter Standort mit einem hohen Grundwasserspiegel sollte vermieden werden. Das Zitronengras kann bis zum Spätsommer, wenn die Temperaturen dauerhaft nicht unter 10°C liegen im Boden bleiben. Danach kann man es ausgraben und theoretisch im Kübel zuhause frostfrei überwintern. Da das Zitronengras aber so schnell wächst, lohnt sich der Aufwand nicht. Wer sein Zitronengras lieber im Topf bzw. Kübel halten möchte, sollte der Pflanze einen sehr hellen Standort auf der Fensterbank aussuchen oder es Windeschützt draußen im Garten platzieren.

Düngen

Das Zitronengras ist recht schnellwüchsig, sodass eine regelmäßige Düngung zu empfehlen ist. Sollten die Pflanzen im Topf gehalten werden, reicht es aus, wenn man dem Gießwasser alle 2-3 Wochen etwas Flüßigdünger beigibt. Bei ausgepflanzten Zitronengraspflanzen sollte man vor dem Pflanzen etwas Langzeitdünger wie z.B. Schafwollpellets (40g/m²) ausbringen.

Verwendung in der Küche

Die dicken Stängel des Zitronengrases werden oft in dünne Scheiben geschnitten und zu Nudeln oder Reis mit in die Pfanne gelegt und später wieder rausgeholt. Wer aber noch mehr aus dem Zitronengras herrausholen möchte, sollte 5-10cm lange Stücke kräftig zerdrücken und diese mit in die Pfanne legen. Durch das zerdrücken kann der Saft aus den Zellen in das Essen übergehen, was bei lose geschnittenen Stücken nicht so der Fall ist.